browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Luther 2017

Torgau ist die bedeutsamste Reformationsstätte im Freistaat Sachsen. In der „Lutherdekade“ möchte die Stadt durch verschiedene Veranstaltungen in Vorbereitung auf das Jubiläum„ 500 Jahre Reformation“ im Jahr 2017 überregional auf sich aufmerksam machen. Im Kontext der weltweiten Feierlichkeiten zu diesem wichtigen Jubiläum findet ab dem Jahre 2010 das Stadtfest der “KATHARINA – TAG“ jährlich wiederkehrend statt, der die Bedeutung der Reformation betont und im Besonderen den aufgeklärten Frauen, allen voran Katharina von Bora, gewidmet sein soll.

Bewusst hat Torgau den Fokus auf Katharina Luther gelegt, denn in Torgau befindet sich die einzige Katharina von Bora – Gedenkstätte. Dieser Blickwinkel bietet zudem die interessante und in dem Kontext neue Möglichkeit, die Lebenswirklichkeit der Menschen in der Reformationszeit aus den Augen der selbstbewussten Frau zu sehen, die die Nonne Katharina von Bora war. Sie leitete resolut die Wirtschaft im Schwarzen Kloster in Wittenberg, seit sie mit Martin Luther die Ehe einging. Die Familie Luther setzte mit ihrem Leben Zeichen in Erziehung und Alltagsgestaltung, traf in Torgau im politischen Zentrum der Reformation immer wieder mit Freunden und Bürgern der Stadt zusammen, wie z.B. Leonard Koppe, der Familie Melanchton und natürlich Johann Walter. 1530 erarbeiten Luther, Melanchthon, Jonas und Bugenhagen in der Superintendentur die „Torgauer Artikel“ als Grundlage der Augsburger Konfession. Luther war darüber hinaus vielfach in Torgau zugegen, an die 60 mal sind nachgewiesen, um geschäftliche Belange zu klären. 1544 weihte Martin Luther die Schlosskirche zu Torgau als erste protestantische Kirche ein.

Nähere Informationen zum “KATHARINA-Tag” finden Sie unter www.katharinatag.de.